pcaction.de - Players. Community. Action!

Grand Theft Auto: Vice City (PC)

Release:
15.10.2009
Genre:
Action
Publisher:
Take-Two Interactive

Die Achtziger Show

30.05.2003 16:36 Uhr
|
|

Der spinnt wohl! Wer mit dem Bike vom Hochhaus springt sollte immer einen Helm tragen! Der spinnt wohl! Wer mit dem Bike vom Hochhaus springt sollte immer einen Helm tragen! [Quelle: Siehe Bildergalerie] Lang haben wir PC-Spieler auf GTA: Vice City warten müssen. Die PlayStation 2-Version ist mittlerweile seit über einem halben Jahr erhältlich. Falls Sie die vergangenen Jahre im Exil, Knast, auf dem Meeresgrund oder in Österreich verbracht haben, wollen Sie sicher wissen, worum es bei der beliebten GTA-Reihe überhaupt geht. Ganz einfach: Sie sind ein Ganove und neu in der Stadt. Ihr Ziel ist, jede Menge Scheinchen zu verdienen und sich langsam an die Spitze der Unterwelt zu boxen. Wie Sie das machen, ist egal. Autos klauen, Mitbürger ausrauben oder Aufträge von Gangster-Bossen annehmen. Seit dem ersten Teil hat sich am Spielprinzip eigentlich nichts geändert. Außer der Tatsache, dass man mit GTA 3 den Sprung in die dritte Dimension gewagt hat, natürlich. Die Spielergemeinde nahm diese Änderung mit Begeisterung auf und wir natürlich auch. Nicht umsonst hat GTA 3 von unserer Kollegin Tanja "Katzenklo" Bunke satte 89% kassiert.

Höher! Schneller! Weiter!
Böse Zungen behaupten, Vice City sei nichts anderes, als ein GTA 3-Add-on, dass zum Vollpreis verkloppt wird. Das ist etwa genauso wahr wie die Aussagen "Die Renten sind sicher!" oder "Ja, Herr Bigge. Der Artikel ist ganz bestimmt morgen fertig!". Sicherlich hat Rockstar North das Rad nicht neu erfunden. Doch wir würden uns wünschen, dass sich jeder Hersteller beim Nachfolger eines Hits so viel Mühe geben würde wie in diesem Fall. Wirklich fast jeden Aspekt des Vorgängers hat man verbessert. Sie fanden, es gab zu wenig Speicherpunkte? Nun gibt es weitaus mehr. Sie denken, ein paar Waffen mehr wären schön gewesen? Das Arsenal wurde für Vice City mehr als verdreifacht. Sogar so ausgefallene Mordwerkzeuge wie Kettensägen und japanische Samuraischwerter dürfen Sie jetzt mit sich herumtragen. Generell ging man nach der Devise "Höher! Weiter! Schneller!" vor. Sage und schreibe 120 Fahrzeugtypen tummeln sich in der pulsierenden Metropole. Wobei sich viele Schüsseln natürlich ähneln. Respektabel ist die Zahl trotzdem. Haben Sie sich beim Zocken von GTA 3 nicht auch immer gewünscht, selbst mal einen dieser nervigen Polizei-Hubschrauber zu steuern? Jetzt dürfen Sie es. Flugzeuge, Schnellboote und Motorräder sind ebenfalls im Fuhrpark enthalten. Auch die Zahl der Passanten und deren Verhaltensmuster wurde gesteigert. Zwar verhalten sich die NPCs (Nicht-Spieler-Charaktere) in Extremsituationen immer noch etwas dümmlich, aber dafür glänzen sie jetzt mit abwechslungsreicheren Aktionen. Und weil's so schön ist, haben die Entwickler noch das Schadens- und Physik-Modell der Fahrzeuge verbessert. Zerlegen Sie doch einfach mal einen Wagen mit der Kettensäge, dann wissen Sie, was wir meinen.

In tödlicher Mission
Wie eine typische Vice City-Mission abläuft, wollen wir anhand eines Beispiels erläutern: Sie sollen etwas klauen. Und jetzt raten Sie mal, was: einen Panzer! Just in diesem Moment schleppt sich ein Army-Convoy durch Vice City. Sie befinden sich wenige Blocks entfernt. Der Panzer wird gut bewacht. Jeeps, Laster und jede Menge Soldaten sollen dafür sorgen, dass der dicke Brummer ohne Zwischenfälle in die Militär-Basis gelangt. Sie nähern sich dem Convoy, um sich ein genaueres Bild von der Situation zu machen. Ohne größere Kaliber werden Sie hier wohl keine Chance haben. Praktischerweise gibt es in der Stadt genügend Waffengeschäfte. Sie besorgen sich eine Colt M4 Assault Rifle und jede Menge Munition. Zur Sicherheit wird noch eine schusssichere Weste eingepackt. Es wird Zeit, aufzuräumen.

   
Bildergalerie: Grand Theft Auto: Vice City
Bild 1-3
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (5 Bilder)
Grand Theft Auto: Vice City (PC)
Spielspaß-Wertung

92 %
Leserwertung
(0 Votes):
-