pcaction.de - Players. Community. Action!

Against Rome (PC)

Release:
07.11.2003
Genre:
Strategie
Publisher:
JoWooD Entertainment AG
Übersicht News(7) Tests(1) Tipps Specials Bilder Videos Downloads

Da schwillt dir die Brust

12.12.2003 10:39 Uhr
|
|

Modernes Recycling: Druiden beleben Tote, die anschließend wieder für Sie kämpfen. Modernes Recycling: Druiden beleben Tote, die anschließend wieder für Sie kämpfen. [Quelle: Siehe Bildergalerie] Hoch zu Ross sitzt Ihr pixeliger Barbarenführer und schaut von einem virtuellen Hügel auf seine Armee herab. In den Händen hält er eine gewaltige Axt und seine Muskelberge sind gespannt. In der Ferne sehen Sie die Armee der Römer anmarschieren. Die Kampfschreie der Horde dröhnen durch die Lautsprecher und das Donnern der römischen Stiefel lässt die Erde erzittern. Heute ist ein guter Tag zum Sterben!

Die Masse macht’s!
Wie der Titel Against Rome andeutet, sind die römischen Truppen die Bösewichter. In gewaltigen Massenschlachten ist es Ihre Aufgabe, zur Zeit der Völkerwanderung (200 bis 450 nach Christus) die Invasoren zurückzudrängen und zu besiegen. Ihre Krieger fassen Sie im Spiel zu Verbänden zusammen, da ein einzelner Barbar schnell aufgemischt wird. In den Szenarien können Sie mehrere Hundert Einheiten befehligen. Wichtigste Figur im Spiel ist Ihr Held, der Obermacker des Stammes. Er bekommt bei den Kämpfen Erfahrungspunkte, auch wenn er selbst nicht an den Schlachten teilnimmt. Die gewonnenen Punkte verwenden Sie entweder, um die Fähigkeiten Ihres Häuptlings zu verbessern, oder um neue Einheiten und Formationen zu erhalten. Diese spielen in Against Rome eine große Rolle, da jede einzelne Einheit von bis zu acht Gegnern angegriffen werden kann. Bei den Formationen müssen Sie also darauf achten, dass Ihre Wuselbarbaren immer Deckung haben und sich im Ernstfall auch zurückziehen können. Mit Rückzug ist allerdings nur gemeint, dass sich eine verwundete Einheit in die hinteren Reihen verdrückt und von einer unverletzten abgelöst wird. Ganz aus dem Kampf ziehen sich Barbaren ungern zurück. Wie bei den Klingonen heißt es hier: Kampf bis zum ehrenvollen Tod! Sollten Sie dennoch einmal eine Flucht erzwingen, wirkt sich das negativ auf die Moral Ihrer Truppen aus, was schlecht für deren Kampfstärke ist. Durch die Massenschlachten ist es allerdings etwas schwierig zu erkennen, welche Einheit zu wem gehört, was in Chaos ausarten kann.

Frauenpower
Die drei spielbaren Stämme - Germanen, Kelten und Hunnen - bieten nicht nur männliche Kämpfer. Auch Frauen spielen eine wichtige Rolle. Nur sie können Amazone oder Speermetze und damit echte Furien werden - wie im wahren Leben eben. Dagegen ist Männern das Druiden-Dasein vorbehalten, die wegen ihrer Fähigkeit, Tote zu erwecken, im Kampf sehr wichtig sind. So sollten Sie also immer darauf achten, beiden Geschlechtern die gleiche Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Pro Volk gibt es zehn Einheitentypen. Berufe können Sie jederzeit wechseln. Zudem ist jeder Stamm in der Lage, vier Zaubersprüche zu wirken, die durch eine Opferstätte und entsprechende Opferungen möglich werden. Außer Massenschlachten zu führen, ist es Ihre Aufgabe, ein Dorf zu errichten. Dieses können Sie nur auf markiertem Gebiet hochziehen und es sollte auch durch eine Palisade gesichert sein. Innerhalb der Siedlung errichten Sie schnell Gebäude, in denen Sie Einheiten trainieren oder Rohstoffe abbauen. Selbst Minen platziert der Wohnzimmer-Barbarenhäuptling innerhalb des Dorfes und diese produzieren so lange Erz, bis der Gegner das Gebäude zerstört.

Staubige Optik
Against Rome nutzt ausschließlich eine 2D-Grafik, die keinerlei 3D-Beschleuniger-Grafikkarte benötigt. So lässt sich die Ansicht weder drehen noch zoomen, was aber der Übersichtlichkeit zuträglich ist. Die Animationen der Einheiten sehen gut aus und auch die Umgebungsgrafik hat einiges an Bewegung zu bieten. Wettereffekte sorgen für eine lebendige Spielwelt in den fünf Landschaftstypen, die von mediterranen über Schnee- bis zu Vulkangebieten reichen. Der Grafikstil ist düster und passt zur Atmosphäre des Spiels. Auch der Sound fügt sich hervorragend ein. Die Kampfschreie der Barbaren und die Kommentare der Häuptlinge zeigen, was für harte Kerle unsere Vorfahren waren. Taktisch bietet der Titel eine Menge, so dürfen Sie zusätzlich zur Kampagne mit 25 Missionen fünf historische Schlachten nachspielen und mit bis zu sieben Freunden im Netzwerk gegeneinander antreten. Trotz der etwas angestaubten Optik ist Against
Rome ein richtig gutes Strategiespiel.

   
Bildergalerie: Against Rome
Bild 1-3
Klicken Sie auf ein Bild, um die Bilderstrecke zu starten! (3 Bilder)
Against Rome (PC)
Spielspaß-Wertung

81 %
Leserwertung
(0 Votes):
-
   
Andreas Bertits
Endlich etwas Abwechslung! Das war mein erster Gedanke, als ich Against Rome spielte. Die Verbände in die Massenschlachten zu schicken und nicht ständig auf die Rohstoffe achten zu müssen, ist erfrischend. Gut, die Grafik ist veraltet, dennoch fängt sie die düstere Atmosphäre des Spiels gut ein. Das Chaos in den Schlachten stört, daran können Sie sich aber gewöhnen. Entscheidend ist der strategische Tiefgang und den bietet Against Rome allemal. Auf in den Kampf!